Angebote zu "Teil" (32 Treffer)

Kategorien

Shops

Star Trek - Voyager - Season 7.1
4,29 € *
zzgl. 3,99 € Versand

DISC 1: EPISODEN 1-4: Janeway muss sich beeilen, um den zentralen Knotenpunkt der Borg zu infizieren, während die Königin der Borg ihre eigenen Streitkräfte dezimiert. DISC 2: EPISODEN 5-8: Sternzeit unbekannt Der Doktor wird entführt und dazu gezwungen, in einer außerirdischen medizinischen Einrichtung zu arbeiten. DISC 3: EPISODEN 9-12: Die Voyager nimmt an der Jagd auf eine Gruppe intelligenter, gefährlicher, holographischer Sternenflottenoffiziere teil.

Anbieter: reBuy
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Gruppenanalytische Psychotherapie
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Harold Behr und Liesel Hearst sind Schüler und langjährige Weggefährten von S.H. Foulkes, dem Pionier der Gruppenanalyse. Mit diesem Buch ist es ihnen gelungen, den Geist der Foulkesschen Netzwerktheorie lebendig werden zu lassen. Vor den Augen des interessierten Lesers breiten sie das ganze Spektrum des Hintergrunds und der Anwendungen der Gruppenanalyse aus. Mit zahlreichen Fallbeispielen geben sie einen Einblick in die Arbeit eines Gruppenanalyti kers und beleuchten die Fülle der Möglichkeiten, das Geschehen in Gruppen besser zu verstehen. Sie berichten ebenso über die Geschichte der Gruppenanalyse wie auch über ihre neuesten Entwicklungen. Ausführlich beschreiben sie den Werdegang eines Gruppenanalyti kers und seinen berufl ichen Alltag mit all seinen Schwierigkeiten und Möglichkeiten. Gruppenanalyse ist Ich-Training in Aktion. Sie sieht den Menschen als Knotenpunkt im Netzwerk seiner Beziehungen. Wenn einer spricht, so fühlt er sich selbst als Teil der Gruppe. Und wenn er etwas tut, erlebt er sich als Vertreter des Wollens der Gruppe. S.H. Foulkes, Psychoanalyti ker und Pionier der Gruppenanalyse, sieht den Menschen als soziales Wesen und entwickelte aus dieser Sicht die Gruppenanalyti sche Psychotherapie. Das vorliegende Buch dürft e die umfassendste Darstellung dieses komplexen theoreti schen Gebäudes sein. Und doch bleibt sie immer ganz auf die Praxis bezogen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Gruppenanalytische Psychotherapie
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Harold Behr und Liesel Hearst sind Schüler und langjährige Weggefährten von S.H. Foulkes, dem Pionier der Gruppenanalyse. Mit diesem Buch ist es ihnen gelungen, den Geist der Foulkesschen Netzwerktheorie lebendig werden zu lassen. Vor den Augen des interessierten Lesers breiten sie das ganze Spektrum des Hintergrunds und der Anwendungen der Gruppenanalyse aus. Mit zahlreichen Fallbeispielen geben sie einen Einblick in die Arbeit eines Gruppenanalyti kers und beleuchten die Fülle der Möglichkeiten, das Geschehen in Gruppen besser zu verstehen. Sie berichten ebenso über die Geschichte der Gruppenanalyse wie auch über ihre neuesten Entwicklungen. Ausführlich beschreiben sie den Werdegang eines Gruppenanalyti kers und seinen berufl ichen Alltag mit all seinen Schwierigkeiten und Möglichkeiten. Gruppenanalyse ist Ich-Training in Aktion. Sie sieht den Menschen als Knotenpunkt im Netzwerk seiner Beziehungen. Wenn einer spricht, so fühlt er sich selbst als Teil der Gruppe. Und wenn er etwas tut, erlebt er sich als Vertreter des Wollens der Gruppe. S.H. Foulkes, Psychoanalyti ker und Pionier der Gruppenanalyse, sieht den Menschen als soziales Wesen und entwickelte aus dieser Sicht die Gruppenanalyti sche Psychotherapie. Das vorliegende Buch dürft e die umfassendste Darstellung dieses komplexen theoreti schen Gebäudes sein. Und doch bleibt sie immer ganz auf die Praxis bezogen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Symbolische Metamorphosen
34,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das 'Soziale' ist eine politisch und theoretisch fragwürdige Kategorie. Zwar bildetes den zentralen Knotenpunkt der historisch-politischen Formierung des Wohlfahrtsstaatlichen Arrangements und seiner (sozial-)pädagogischen Institutionen. In der (neueren) politischen Philosophie und Theorie wird es jedoch wenn überhaupt dann zumeist als Gegenpart der Politik bzw. des Politischen thematisiert. Folgt man diesem Deutungsmuster, dann müsste die gegenwärtig vielfach thematisierte "Erosion", "Verflüssigung" oder stärker noch "der Tod des Sozialen" (Baudrillard) positiv - nämlich als Freisetzung des Politischen - aufgefasst werden. So schlüssig diese Interpretation auf den ersten Blick zu sein scheint, sie wirft doch einig Fragen auf. Allzumal die unter dem Stichwort 'Postdemokratie' firmierenden Gegenwartsanalysen lassen eine einfache Politisierungsannahme zweifelhafterscheinen und rufen zu einer neuen Reflexion des Verhältnisses von Sozialem undPolitischem auf.Eben hier setzt die Argumentation der vorliegenden Untersuchung an:In der Auseinandersetzung mit Denkern wie Jacques Rancière, Claude Lefort undJacques Lacan wird eine erkenntnistheoretische Perspektive entwickelt, die das Verhältnis zwischen Sozialem und Politischem nicht auf den Modus der Gegnerschaft beschränkt, sondern zeigen kann, dass beide in einem sehr viel komplexeren Verhältnisvermittelt sind.Ganz in diesem Sinne widmet sich der zweite - problemgeschichtlich ausgerichtete -Teil des Buches der historischen Genese und Tiefenstruktur des Verhältnisses von Sozialem und Politischem in den sozialpädagogischen Wissensformen des 20. Jahrhunderts. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Rekonstruktion der epistemologischen Voraussetzungen, unter denen das Politische im Sozialen wirksam wurde und eine Versteinerung der sozialen Ordnung verhinderte.Das Buch zielt darauf, einen neuen Zugang zur Frage nach dem 'politischen Potential'der Sozialpädagogik zu gewinnen. Es leistet darüber hinaus einen wichtigen Beitragzu den aktuellen Auseinandersetzungen im Feld der politischen Theorie und der Bildungsphilosophie.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Gruppenanalytische Psychotherapie
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Harold Behr und Liesel Hearst sind Schüler und langjährige Weggefährten von S.H. Foulkes, dem Pionier der Gruppenanalyse.Mit diesem Buch ist es ihnen gelungen, den Geist der Foulkesschen Netzwerktheorie lebendig werden zu lassen. Vor den Augen des interessierten Lesers breiten sie das ganze Spektrum des Hintergrunds und der Anwendungen der Gruppenanalyse aus. Mit zahlreichen Fallbeispielen geben sie einen Einblick in die Arbeit eines Gruppenanalyti kers und beleuchten die Fülle der Möglichkeiten, das Geschehen in Gruppen besser zu verstehen. Sie berichten ebenso über die Geschichte der Gruppenanalyse wie auch über ihre neuesten Entwicklungen. Ausführlich beschreiben sie den Werdegang eines Gruppenanalyti kers und seinen berufl ichen Alltag mit all seinen Schwierigkeiten und Möglichkeiten.Gruppenanalyse ist Ich-Training in Aktion. Sie sieht den Menschen als Knotenpunkt im Netzwerk seiner Beziehungen. Wenn einer spricht, so fühlt er sich selbst als Teil der Gruppe. Und wenn er etwas tut, erlebt er sich als Vertreter des Wollens der Gruppe. S.H. Foulkes, Psychoanalyti ker und Pionier der Gruppenanalyse, sieht den Menschen als soziales Wesen und entwickelte aus dieser Sicht die Gruppenanalyti sche Psychotherapie.Das vorliegende Buch dürft e die umfassendste Darstellung dieses komplexen theoreti schen Gebäudes sein. Und doch bleibt sie immer ganz auf die Praxis bezogen.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Freiheit
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunst in der Weimarer RepublikBerlinische Galerie, Museum für Moderne Kunst, Berlin (9. November 2018 bis 11. März 2019)Mitten in den Revolutionswirren von 1918 gründeten Maler, Bildhauer, Architekten in Berlin die legendäre Novembergruppe, zu der später auch Komponisten und Literaten stießen. Ihre Mitglieder waren davon überzeugt, nach dem Zusammenbruch des deutschen Kaiserreiches am Aufbau einer demokratischen Gesellschaft und an der Formung eines neuen Menschen durch ihre Kunst mitwirken zu können. Offen für alle Stilrichtungen, von Kubismus, Futurismus und Expressionismus über Dada bis hin zu Abstraktion, Neuem Bauen und Neuer Sachlichkeit, war die Novembergruppe ein Knotenpunkt der Avantgarden. An ihren Ausstellungen nahmen Persönlichkeiten wie Walter Gropius, George Grosz, Ludwig Mies van der Rohe, Laszlo Moholy-Nagy, Hannah Höch oder Piet Mondrian teil. In ihren Reihen finden sich aber auch zahlreiche Künstler, die bis heute auf eine Wiederentdeckung warten. Die Publikation liefert einen neuen Blick auf die Kunst in der Weimarer Republik und deren gesellschaftsutopischen Gehalt.Mit Beiträgen von JANINA NENTWIG und SARA BEIMDIEKE, NILS GROSCH, KRISTINA KRATZ-KESSEMEIER, ISABEL WÜNSCHE, ANDREAS ZEISING

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Freedom
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunst in der Weimarer RepublikMitten in den Revolutionswirren von 1918 gründeten Maler, Bildhauer, Architekten in Berlin die legendäre Novembergruppe, zu der später auch Komponisten und Literaten stießen. Ihre Mitglieder waren davon überzeugt, nach dem Zusammenbruch des deutschen Kaiserreiches am Aufbau einer demokratischen Gesellschaft und an der Formung eines neuen Menschen durch ihre Kunst mitwirken zu können. Offen für alle Stilrichtungen, von Kubismus, Futurismus und Expressionismus über Dada bis hin zu Abstraktion, Neuem Bauen und Neuer Sachlichkeit, war die Novembergruppe ein Knotenpunkt der Avantgarden. An ihren Ausstellungen nahmen Persönlichkeiten wie Walter Gropius, George Grosz, Ludwig Mies van der Rohe, Laszlo Moholy-Nagy, Hannah Hoch oder Piet Mondrian teil. In ihren Reihen finden sich aber auch zahlreiche Künstler, die bis heute auf eine Wiederentdeckung warten. Die Publikation liefert einen neuen Blick auf die Kunst in der Weimarer Republik und deren gesellschaftsutopischen Gehalt.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Haus Gartenhof in Zürich
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

1938: Ganz Zürich bleibt nachts verdunkelt, um Fliegerbomben kein Ziel zu liefern. Eine Luftschutzübung des Militärs bereitet auf den Krieg in Europa vor. Nur ein Haus im Arbeiterquartier Zürichs sticht aus der Dunkelheit heraus. Die Liegenschaft des religiös-soialen Theologen Leonhard Ragaz und seiner Frau Clara bleibt hell beleuchtet - aus Protest gegen die passive Einstimmung auf den Krieg. Der Zürcher Gartenhof bildete von den Zwischenkriegs- bis in die Nachkriegsjahre das Zentrum schweizerischer Friedensaktivitäten.Das Haus an der Gartenhofstrasse 7 in Zürich-Aussersihl war ein Knotenpunkt in einem dichten Netzwerk sozialer Bewegungen mit lokaler, regionaler und internationaler Ausstrahlung. Der Gartenhof war einerseits Teil der internationalen Settlementbewegung, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch die Schweiz erreichte. Durch Sozial-, Bildungs- und Nachbarschaftsarbeit sollte die Lage der arbeitenden Bevölkerung verbessert werden. Andererseits entwickelte sich der Gartenhof nach dem Ersten Weltkrieg zu einem radikalpazifistischen Zentrum. Prägend wirkte Clara Ragaz-Nadig, die im Frühjahr 1919 zusammen mit der späteren amerikanischen Nobelpreisträgerin Jane Addams eine grosse Frauenfriedenskonferenz auf neutralem Boden in Zürich organisierte. Schliesslich dokumentieren die Autoren die Fluchthilfe der Auskunftsstelle für Flüchtlinge in den Jahren vor und während des Zweiten Weltkriegs, die ebenfalls vom Gartenhof aus tätig war.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Die Mali-Intervention
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Geschichte und Politik in Mali(Unabhängigkeit, aktuelle Krise, Putsch undmilitärische Intervention, politischer Ausblick)Das Eingreifen Frankreichs in Mali stellt eine in vielfacher Hinsicht außergewöhnliche Intervention dar und steht am Knotenpunkt vielschichtiger Probleme. Es handelt sich um den militärischen Feldzug eines notorisch als Neokolonialmacht bekannten Landes, der dennoch vielfach von der Bevölkerung in Mali und Westafrika beklatscht und begrüßt wurde. Die Intervention wurde zum Teil als Korrektur von Entwicklungen, die durch die vormalige französisch-britische Intervention in Libyen (2011) mit ausgelöst worden waren, präsentiert.Zugleich wirft sie neue Probleme auf. Inzwischen ist nicht mehr absehbar, wann die Intervention respektive die militärische Präsenz in Mali enden soll. Der Generalsekretär der UN wünscht bereits eine längerfristige Präsenz von französischen Militärs im Namen der Terrorismusbekämpfung, 'parallel zu einer Stabilisierungstruppe' der UN mit 11.200 Soldaten. Einige andere EU-Staaten sind, neben Ländern der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft, bereits eng in die französische Intervention eingebunden - in erster Linie Deutschland, das nach den Franzosen das zweitstärkste nicht-afrikanische Militärkontingent stellen wird.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot